Gesundes Frühstück zum Abnehmen

Bist Du auf der Suche nach einem gesunden Frühstück zum Abnehmen? Dann bist Du hier genau richtig! In diesem Beitrag erfährst Du, warum ein Frühstück essen nicht nur sinnvoll, sondern auch entscheidend für Deine Abnehmerfolge sein kann. Außerdem teilen wir mit Dir 5 praktische Tipps für einen guten Start in den Tag.

Ist Frühstücken überhaupt sinnvoll zum Abnehmen?

Morgens ist es hektisch und gerade aufgestanden fehlt sowieso der Hunger – das kennen wohl viele. Daher wird oft das Frühstück beim Abnehmen als Erstes gestrichen. Aber Achtung! Bevor Du diesen Gedanken weiterverfolgst, lass uns einen Blick auf die wissenschaftlichen Fakten werfen. Tatsächlich gibt es einige Punkte, die gegen das Überspringen der Mahlzeit sprechen:

  1. Leistungssteigerung: Ein gut gefüllter Magen am Morgen ist wie Treibstoff für Dein Gehirn. Studien zeigen, dass ein ausgewogenes Frühstück Dein Gedächtnis unterstützt. Also, warum auf diese mentale Power verzichten?
  2. Heißhunger vermeiden: Wer das Frühstück skippt, läuft Gefahr, am Mittag richtig ausgehungert zu sein. Süßigkeiten dann zu widerstehen, kann so zur echten Herausforderung werden. Auch eine extrem große Mahlzeit beim Mittagessen kann die Folge sein. Das eigentliche Sättigungsgefühl wird nämlich dabei schnell übergangen. Auf Dauer verlernst Du auf die natürlichen Signale von Deinem Körper zu hören.
  3. Stabiler Blutzuckerspiegel: Ein ausgewogenes Frühstück hilft, den Blutzuckerspiegel über den gesamten Tag stabil zu halten. Dieser Punkt ist goldwert, wenn Du Gewicht verlieren möchtest. Eine gute Mahlzeit am Morgen sorgt für einen gleichmäßigen Anstieg und Abfall des Blutzuckerspiegels. Das bedeutet weniger Heißhungerattacken und mehr Kontrolle über Deine Ernährung.

Warum ein gesundes Frühstück zum Abnehmen mit dem Magenballon unverzichtbar ist

Wer einen Magenballon trägt, sollte sich die Bedeutung des Frühstücks zum Abnehmen nochmal mehr verdeutlichen, denn nur mit regelmäßigen Mahlzeiten kann der tägliche Kalorienbedarf auf gesunde Weise gedeckt werden. Ein ausgewogenes Frühstück trägt hier nochmal mehr dazu bei, den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen und Heißhunger vorzubeugen.

5 Frühstücks-Tipps zum Abnehmen

Ein ausgewogenes Frühstück sollte immer eine Eiweißquelle enthalten, denn Eiweiß hilft beim Abnehmen. Es schützt die Muskelmasse vorm Abbau und sättigt gut, ohne dabei viele Kalorien zu liefern. Gute Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten dürfen in der Ernährung auch nicht fehlen. Sie sorgen für einen langsamen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Dies verhindert schnellen Hunger nach dem Essen und gibt Dir die nötige Energie für den Tag. Ganz nebenbei enthalten Vollkornprodukte auch Ballaststoffe, die eine Wohltat für Deinen Darm und eine gute Verdauung sind. Frische Lebensmittel wie Obst oder Gemüse ergänzen Dein gesundes Frühstück zum Abnehmen ideal.

1. Quark, Skyr oder körniger Frischkäse

Eiweiß ist wie bereits erwähnt einer der wichtigsten Punkte zum erfolgreichen Abnehmen und darf daher auch nicht in einem gesunden Frühstück fehlen. Milchprodukte sind hier eine gute Quelle. Quark, Skyr und körniger Frischkäse punkten mit besonders viel Eiweiß und lassen sich vielseitig ins Frühstück einbauen. Geeignet für herzhafte & süße Frühstücker sind diese Rezepte:

  • Vollkornbrot + Quark + Gemüse: Magerquark mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Kräutern nach Wahl (z.B. Kresse, Petersilie, Schnittlauch) würzen, Karotte oder Radieschen raspeln und zusammen mit etwas Mineralwasser unterheben und auf ein Vollkornbrot oder Vollkornbrötchen streichen.
  • Knäckebrot mit körnigem Frischkäse + Rohkost: Knäckebrot mit Frischkäse bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen und nach Belieben mit Rohkost wie Gurke, Karotte, Radieschen, Mairüben oder Avocado belegen.
  • Quark oder Skyr + Müsli + Obst: Magerquark oder Skyr mit etwas Mineralwasser cremig rühren, Obst der Saison in mundgerechte Stücke schneiden und gemeinsam mit Müsli (zuckerfreies Basismüsli, Haferflocken, Getreideflocken-Mix oder Ähnliches) servieren. Nach Belieben können auch gehackte Mandeln, Leinsamen und Co. dazugegeben werden.

Wer Fan von Low Carb zum Abnehmen ist, kann den Tag gut mit Quark oder Skyr mit wenigen Früchten oder mit Rohkost beginnen. Wird im ersten Rezept das Vollkornbrot durch Linsen- oder Kichererbsenwaffeln ersetzt, sparst Du auch etwas Kohlenhydrate ein und hast direkt eine zusätzliche Portion Eiweiß auf dem Teller.

2. Haferflocken als Nervennahrung

Haferflocken werden berechtigterweise als heimisches Superfood bezeichnet. Sie stecken voller sättigender Ballaststoffe, enthalten einige B-Vitamine sowie Mineralstoffe wie Zink, Magnesium und Calcium. Insbesondere die B-Vitamine machen sie zur Nervennahrung, denn diese Vitamine tragen zur normalen Funktion des Nervensystems bei und können teilweise Müdigkeit verringern. Die komplexen Kohlenhydrate sorgen für einen stabilen Blutzuckerspiegel und können so die Basis für einen heißhungerfreien Tag bilden.

In Haferflocken, aber auch in Haferkleie und Gerstenflocken ist der Ballstoff Beta-Glucan enthalten, welcher den Cholesterinspiegel senken kann – ein weiterer Vorteil für Deine Gesundheit.

Das klingt doch nach einem guten Start in den Tag und so lecker kann es mit diesen Rezepten sein:

  • Porridge: Haferflocken in Milch oder Pflanzendrink erhitzen und nach Belieben mit Kakaopulver (ohne Zucker), frischen Früchten und Nüssen verfeinern. Extra-Tipp: Nach dem Kochen ein wenig Magerquark für mehr Eiweiß unterheben.
  • Overnight-Oats: Wer morgens keine Zeit hat, bereitet sich sein Müsli schon am Abend vor und stellt es über Nacht in den Kühlschrank. Die Haferflocken quellen dann auf und sind am nächsten Morgen besonders lecker und bekömmlich.
  • Klassisches Müsli: Haferflocken, Leinsamen, Mandeln, frisches Obst (auch Tiefkühlobst oder kleine Mengen an getrocknetem Obst wie Rosinen sind möglich) mischen und mit Milch, Joghurt oder einer pflanzlichen Alternative servieren.
  • Herzhaftes Eier-Porridge: 100 Gramm Haferflocken in einer Pfanne ohne Öl anbraten. Wenn diese leicht duften, ein Ei hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Wasser hinzugeben. Bei niedriger Stufe etwa 10 Minuten köcheln lassen. Mit frischen Kräutern garniert servieren. Dazu passt Rohkost wie Karotte oder Gurke.

3. Nimm Dir Zeit fürs Frühstück

Die Geheimzutat für ein gesundes Frühstück zum Abnehmen ist kein Lebensmittel, sondern Zeit. Denn die Kommunikation zwischen Magen und Gehirn benötigt etwa 20 Minuten. Erst dann können wir wahrnehmen, ob wir satt sind. Dieses Wissen ist für jede Diät und eine gesunde Ernährung ausschlaggebend.

Wer es morgens eilig hat, kann Zeit bei der Zubereitung sparen, indem das Frühstück schon am Abend vorbereitet wird. Bei der Zeit, die Du Dir zum Essen selbst erlaubst, solltest Du hingegen nicht sparen. Gutes Kauen, Fokus aufs Frühstück und bewusst genießen – das hilft Dein Sättigungsgefühl überhaupt zu spüren.

Mit einem Magenballon wird dieser Aspekt nochmal wichtiger. Wer zu schnell isst, kann Beschwerden wie ein unangenehmes Völlegefühl erleiden.

4. Für Morgenmuffel: Smoothie oder Shake

Gehörst Du zu den Menschen, die eher schlafend als wach am Frühstückstisch sitzen? Dann ist ein Smoothie genau das Richtige für Dich. Denn ein Smoothie oder Shake sind püriert, gutes Kauen ist hierbei nicht mehr unbedingt nötig. Auch wenn es nicht die optimale Lösung ist, kann ein Getränk auch mal während der Fahrt zur Arbeit getrunken werden. Somit ist es auch eine gute Alternative, wenn dann doch mal der Morgen einfach zu kurz ist.

Ideen für Rezepte:

  • Beeren-Skyr-Drink: etwa 1 Handvoll Beeren (tiefgekühlt oder frisch) mit 200 Gramm Skyr und etwas Wasser in einem Mixer fein pürieren.
  • Mandel-Bananen-Shake: 1 Banane, 150 Milliliter Milch, 80 Gramm Magerquark und 1 Esslöffel gehackte Mandeln in einem Mixer pürieren.
  • Herzhafter Paprika-Shake: 75 Gramm körniger Frischkäse, 1–2 EL fettarmer Joghurt, 150 ml Milch, ½ Paprika und Gewürze nach Belieben in einem Mixer pürieren.
  • Veganer Shake: 100 Gramm Seidentofu, Obst nach Belieben (z.B. 100 Gramm Erdbeeren oder 1 Banane), 1 EL zarte Haferflocken, ½ TL Leinsamen, 1 EL Kokosflocken und 150 Milliliter Sojadrink in einem Mixer pürieren.
  • Green-Smoothie: 15 Gramm Proteinpulver (Whey Protein ohne Geschmack) mit 125 Milliliter Mandeldrink shaken. Zusammen mit einer reifen Banane und etwa einer Handvoll frischem Spinat in einen Mixer geben und cremig pürieren.

Wer seinen Shake kalt genießen möchte, kann das Obst vorher einfrieren oder 1–2 Eiswürfel mit mixen.

5. Mit Frische in den Tag

Knackiges Obst und Gemüse bringen Frische in Deinen Morgen. Eine einfache Regel für eine gesunde Ernährung lautet: 5 am Tag – sprich 5 Portionen Gemüse und Obst. Damit Dir das gelingt, sollte in jeder Mahlzeit Gemüse oder Obst enthalten sein und somit auch bei Deinem Frühstück. Diese pflanzlichen Lebensmittel haben einen hohen Wasseranteil und füllen den Magen auf diese Weise ohne viele Kalorien mitzubringen. Eine lange Sättigung entsteht durch die enthaltenen Ballaststoffe. Zudem versorgen Dich Obst und Gemüse schon direkt in der Frühe mit Vitaminen und Mineralstoffen.

In ein Müsli, Joghurt oder Quark passen Früchte sehr gut. Wer lieber mit einem Brot in den Tag startet, sollte Rohkost oder ein Stück Obst zusätzlich einbauen. Auch Gemüse als Brotbelag ist ideal.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte und Deiner neuen Frühstücksroutine 🙂

Jojo-Effekt, Heißhunger, Stress – Abnehmen kann ganz schön frustrierend sein. Doch es gibt für jeden einen Ausweg. Gemeinsam finden wir die für Dich passende Lösung. Als Ernährungswissenschaftlerin bei My Weight® unterstütze ich meine Patienten individuell und persönlich auf ihrem Weg zum Wunschgewicht. Abnehmen kann und soll Freude machen...und daran arbeiten wir gemeinsam! 😊

Maren - Weight Buddy® und Ernährungswissenschaftlerin bei My Weight®

Hi, wie dürfen wir Dir helfen?