Der Ramadan ist ein besonderer Monat im islamischen Kalender, in dem Muslime fasten. Doch wie ist das eigentlich? Darfst Du mit einem Magenballon am Fastenmonat teilnehmen? Das ist eine Frage, die sich viele praktizierende Muslime stellen. Unsere Expertin weiß Rat.

    1. Was ist Ramadan?
    2. Kann man mit einem Magenballon fasten?
    3. Gibt es Risiken beim Fasten mit Magenballon?
    4. Fazit

 

In diesem Blogartikel geht es um das Thema „Magenballon und Ramadan“. Der Ramadan ist ein ganz besonderer Monat im islamischen Kalender, in dem Muslime fasten. Er dauert 29 oder 30 Tage. In diesem Jahr beginnt der Ramadan am 22. MĂ€rz 2023 und geht am 21. April 2023 zu Ende. Doch wie ist das eigentlich – darfst Du mit einem Magenballon am Fastenmonat teilnehmen? Dies ist eine Frage, die sich viele praktizierende Muslime stellen und die wir Dir heute beantworten möchten.

 

Was ist Ramadan?

 

Ramadan ist der neunte Monat im islamischen Kalender und wird von Muslimen auf der ganzen Welt gefeiert. Im Ramadan fasten Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang und verzichten auf Essen, Trinken und andere körperliche BedĂŒrfnisse. Das Fasten im Ramadan hat fĂŒr Muslime eine spirituelle und moralische Bedeutung. Es ist die Zeit der Hingabe und des Gebets, in der die GlĂ€ubigen ihre Verbindung zu Gott stĂ€rken und ihre Dankbarkeit ausdrĂŒcken möchten.

WĂ€hrend des Ramadans sollen Muslime ihre tĂ€glichen AktivitĂ€ten so weit wie möglich zu reduzieren, um sich auf ihr spirituelles Leben zu konzentrieren. Das Fasten beinhaltet das Verzichten auf Nahrung, FlĂŒssigkeit und sexuelle AktivitĂ€ten wĂ€hrend der Tagesstunden. Das Fasten gilt jedoch nur fĂŒr gesunde Erwachsene. Kinder, Schwangere, Stillende, kranke und Ă€ltere Menschen sind vom Fasten ausgenommen. Auch wĂ€hrend der monatlichen Regelblutung sind Frauen vom Fasten ausgenommen.

Der Ramadan endet mit dem Fest des Fastenbrechens, auch Eid al-Fitr oder Zuckerfest genannt, das mit besonderen Gebeten und Feierlichkeiten begangen wird. Das Fest markiert das Ende des Fastens und symbolisiert die Freude und Dankbarkeit fĂŒr die ErfĂŒllung der religiösen Pflichten. Insgesamt ist der Ramadan ein wichtiger Monat fĂŒr Muslime auf der ganzen Welt, der das spirituelle, moralische und soziale Leben der GlĂ€ubigen stĂ€rkt.

 

Kann man mit einem Magenballon fasten?

 

Der Magenballon ist eine sehr effektive medizinische UnterstĂŒtzung in Deinem Magen, um Gewicht zu verlieren und Deine ErnĂ€hrungsgewohnheiten umzustellen. Dadurch, dass er Platz in Deinem Magen einnimmt, bist Du sowohl schneller als auch lĂ€nger satt. Doch wie sieht es mit dem Fasten im Ramadan aus? Ist es möglich, mit einem Magenballon zu fasten?

Ja, es ist grundsĂ€tzlich möglich, mit einem Magenballon zu fasten! TatsĂ€chlich kann der Magenballon helfen, das Fasten zu erleichtern, da er dich lĂ€nger satt hĂ€lt und das HungergefĂŒhl verringert. Wenn Du einen Magenballon hast, kann Dir das Fasten sogar leichter fallen als ohne Magenballon.

 

Exkurs: Ist ein Magenballon oder eine Magenballon-Therapie halal oder haram?

DarĂŒber hinaus besteht der Magenballon aus allergiefreiem medizinischen Silikon aus nicht-tierischem Ursprung, das wie auch die Magenballon-Therapie als halal gilt. Die Magenballon-Therapie ist nach Ansicht vieler Muslime eine UnterstĂŒtzung bei der Umstellung der ErnĂ€hrung und keine Schönheits-OP. Wenn dann noch die eine oder andere Begleiterkrankung wie RĂŒckenprobleme, Knieschmerzen, Gelenkprobleme, Diabetes, Bluthochdruck oder Schlafapnoe dazu kommen, die durch die Magenballon-Therapie deutlich verbessert werden können, stellt sich die Frage nach halal oder nicht halal nicht mehr.

Ein wichtiger Teil des Ramadans ist jedoch auch das tĂ€gliche Fastenbrechen nach Sonnenuntergang, welches traditionell im Kreise von Freunden und Familie begangen wird. Hier wird meistens sehr gut aufgetischt und es gibt allerhand Köstlichkeiten. Die meisten essen hier große Portionen, um gegen den ĂŒber den ganzen Tag angestauten Hunger anzugehen. Der Magenballon stellt jedoch eine Mengenbegrenzung in Deinem Magen dar. Wenn Du mit Magenballon fastest, ist es also sehr wichtig, dass Du es beim Fastenbrechen nicht ĂŒbertreibst. Wer ĂŒber sein SĂ€ttigungsgefĂŒhl hinaus isst, kann unter starkem VöllegefĂŒhl, Sodbrennen oder sogar Erbrechen leiden.

Genau bei dieser Art der ErnĂ€hrung ist der Magenballon besonders effektiv. Der Magenballon unterstĂŒtzt dabei ein gesĂŒnderes Essverhalten zu verinnerlichen. Gemeinsam mit Magenballon und seinem Weight Buddy lernt jeder Patient wieder zwischen satt und voll zu unterscheiden. Beim Ramadan ist die Zeit zum Essen natĂŒrlich sehr eingeschrĂ€nkt. Das ist allerdings kein Problem fĂŒr Dich! Damit Du wĂ€hrend des Fastens mit Magenballon genĂŒgend Energie zu Dir nimmst, ist es wichtig, dass Du versuchst zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang mehrere kleine Portionen zu Dir zu nehmen. Achte dabei jeweils auf eine angenehme SĂ€ttigung, aber esse alle 3 bis 4 Stunden etwas, um ĂŒber den Tag genĂŒgend Energie zu haben. Und vor allem: Trinke ausreichend! Das wird Dir das Fasten mit dem Magenballon erleichtern. Generell gilt, dass das Trinken viel wichtiger als das Essen ist.

 

Gibt es Risiken beim Fasten mit Magenballon?

 

Wie bei jeder medizinischen Behandlung können auch bei einem Magenballon wÀhrend des Ramadan Risiken auftreten. Wenn Du wÀhrend des Ramadans einen Magenballon hast, gibt es ein paar Dinge, die Du im Hinterkopf haben solltest.

WĂ€hrend des Ramadans isst und trinkst du tagsĂŒber nicht, was das Risiko von unzureichender Versorgung mit FlĂŒssigkeit (Dehydration) erhöht. Als Patient mit einem Magenballon musst Du dir bewusst sein, dass du wĂ€hrend des Ramadans nicht so viel FlĂŒssigkeit zu dir nehmen kannst, wie es empfohlen wird. Normalerweise sollte man wĂ€hrend der Magenballon-Therapie 2 bis 3 Liter ĂŒber den Tag verteilt trinken. Eine unzureichende Trinkmenge kann zu unerwĂŒnschten Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Benommenheit und allgemeinem Unwohlsein fĂŒhren. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, dass Du in der Nacht möglichst viel trinkst – allerdings in eher kleinen Schlucken durch die Nacht hinweg, da eine zu große Trinkmenge auf einmal bei vielen Patienten mit Magenballon zu Übelkeit fĂŒhren kann.

Wenn Du unter Erkrankungen leidest, kann es ratsam sein, dass Du vor dem Ramadan mit Deinem Arzt besprichst, ob Du in Deinem Fall etwas Spezielles beachten solltest. Dein Arzt kann dir individuelle Empfehlungen geben, um das Risiko von Beschwerden zu minimieren. Je nach Stadium Deiner Magenballon-Therapie kann es aus gesundheitlichen GrĂŒnden möglicherweise auch sinnvoll sein, dass Dir aus medizinischen GrĂŒnden eine Ausnahme erlaubt wird und Du tagsĂŒber trinken darfst, um möglichen Beschwerden beim Fasten mit Magenballon entgegenzuwirken. Insgesamt ist es wichtig, dass Du dir bewusst machst, dass jeder Körper unterschiedlich reagiert und Du am besten fĂŒr Dich ausprobierst, wie Du das Fasten mit Magenballon vertrĂ€gst. Eine sorgfĂ€ltige Beobachtung Deines Befindens und Deines Körpers hilft Dir dabei, das Fasten bestmöglich zu meistern. Auch beim Ramadan mit Magenballon bist Du nicht allein. Dein Weight Buddy unterstĂŒtzt Dich auf Deinem Weg zum Wunschgewicht und gibt Dir Tipps und Tricks, um besser mit dem Magenballon in dieser Zeit umgehen zu können.

 

Fazit

 

Der Magenballon unterstĂŒtzt Dich bei der Gewichtsabnahme und der Umstellung Deiner Essgewohnheiten. Wenn Du dich fĂŒr die Jahrestherapie entscheidest und glĂ€ubiger Muslim bist, wirst Du nicht darum herumkommen, mit dem Magenballon zu fasten. In diesem Blogartikel haben wir Dir erklĂ€rt, dass Fasten mit Magenballon kein Problem darstellt. Insgesamt ist das Fasten mit Magenballon sicher und stellt kein besonderes Risiko dar. Allerdings solltest Du darauf achten, ausreichend zu trinken und die Mahlzeiten in der Nacht zu verteilen. Beobachte Deinen Körper genau und erlaube Dir bei Unwohlsein tagsĂŒber etwas zu trinken, wenn Du Beschwerden haben solltest. Das gesamte Team von My Weight wĂŒnscht Dir fĂŒr den diesjĂ€hrigen Ramadan alles Gute und viel Erfolg! Dein persönlicher Weight Buddy wird Dir bei der Vorbereitung und wĂ€hrenddessen wie immer gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wenn Du  medizinische UnterstĂŒtzung beim Abnehmen, oder Dich einfach erstmal informieren möchtest, ob ein Magenballon, Magenband oder eine Magenverkleinerung Dir zum Erreichen Deines Wunschgewichts helfen kann, dann melde Dich gerne bei uns! 😊 Alle Beratungen sind vollkommen kostenlos und unverbindlich fĂŒr Dich!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern

Abnehmen kann ganz schön frustrierend sein. Kommen dann noch erschwerende Erkrankungen wie Hashimoto, Lipödem oder medikamentöse Therapien mit Kortison oder Antidepressiva hinzu, scheint es keinen Ausweg zu geben. Als ErnĂ€hrungswissenschaftlerin bei My WeightÂź unterstĂŒtze ich meine Patienten individuell und persönlich auf ihrem Weg zum Wunschgewicht. Abnehmen kann und soll Freude machen…und daran arbeiten wir gemeinsam! 😊

Maike – ErnĂ€hrungswissenschaftlerin bei My WeightÂź

 

Hi, wie dĂŒrfen wir Dir helfen?