Richtig Abnehmen durch Kaloriendefizit. Was sind eigentlich Kalorien und wie nimmt man ab?

In der Welt der ErnÀhrung wollen wir oft ganz spezifische Tipps und Regeln, die uns beim Abnehmen helfen, wÀhrend die Basics der ErnÀhrungslehre vernachlÀssigt werden. Eine wichtige Grundlage ist es jedoch zu verstehen, was Kalorien sind, um erfolgreich abzunehmen.

In der Welt der ErnÀhrung wollen wir oft ganz spezifische Tipps und Regeln, die uns beim Abnehmen helfen, wÀhrend die Basics der ErnÀhrungslehre vernachlÀssigt werden. Eine wichtige Grundlage ist es jedoch zu verstehen, was Kalorien sind, wie sie bestimmt werden und wie uns dieses Wissen beim Abnehmen helfen kann.

Wer abnehmen möchte, der muss darauf achten, weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Das ist ein Grundsatz, den vermutlich jeder kennt und akzeptiert. Also tracken wir unsere Kalorien mit den verschiedensten Apps, lesen fleißig die NĂ€hrwertangaben auf den Lebensmittelverpackungen und suchen nach besonders kalorienarmen Alternativen. Doch was genau sind eigentlich diese „Kalorien“ und ist jede Kalorie gleich gut oder schlecht?

    1. Was genau sind Kalorien?
    2. Wie wird der Kaloriengehalt von Lebensmitteln bestimmt?
    3. Welche Arten von Kalorien gibt es?
    4. Wieso sind Kalorien nicht alles?
    5. Fazit

 

 

Was genau sind Kalorien?

 

Eigentlich sind Kalorien nichts anderes als Zentimeter, Milliliter oder Gramm: Sie sind eine Maßeinheit. Kalorien messen dabei den NĂ€hrwert von Lebensmitteln. UrsprĂŒnglich kommt diese Maßeinheit aus der Physik. Wer es ganz genau wissen will: Es stellt die physikalische Maßeinheit dar fĂŒr die WĂ€rmemenge, die 1 Gramm Wasser von 14,5° auf 15,5° Celsius erwĂ€rmt. Das hört sich ziemlich abstrakt an, beschreibt aber gut, was Kalorien eigentlich sind: Energie fĂŒr unseren Körper!

 

Wie wird der Kaloriengehalt von Lebensmitteln bestimmt?

 

Woher weiß man eigentlich, dass eine große Möhre 50 Kalorien hat, ein kleiner Donut aber 250 Kalorien? Man muss die Lebensmittel anzĂŒnden! Das hört sich erstmal verrĂŒckt an, aber der Kaloriengehalt von Lebensmitteln wird tatsĂ€chlich durch Verbrennung bestimmt. Dazu wird eine spezielle Kammer namens Kalorimeter verwendet. Das Lebensmittel, dessen Kaloriengehalt bestimmt werden soll, muss zunĂ€chst getrocknet werden, um ĂŒberhaupt brennen zu können. Dann wird es in einem GefĂ€ĂŸ in ein Wasserbad getaucht und in der Kammer vollstĂ€ndig verbrannt. Die WĂ€rme, die bei der Verbrennung produziert wird, erwĂ€rmt das Wasser und dieser Temperaturanstieg wird gemessen. Je höher die Temperatur steigt, desto mehr Kalorien hat das Lebensmittel.

Auf diese Weise kann der Kaloriengehalt aller Substanzen gemessen werden. Das hört sich ziemlich aufwendig an, oder? Zum GlĂŒck steht der Kalorien- und NĂ€hrstoffgehalt auf den Lebensmitteln drauf und Du musst nicht selbst zu zĂŒndeln beginnen, um Deinen Kalorienhaushalt im Blick zu behalten. 😉

 

Welche Arten von Kalorien gibt es?

 

Man hört immer wieder, es gebe „gute“ und „schlechte“ Kalorien. Diese Aussage kann verwirrend sein, denn Du hast ja gerade gelernt, dass Kalorien eine Maßeinheit fĂŒr Energie sind – und so ist es auch. In der ErnĂ€hrungswissenschaft gibt es keine unterschiedlichen Arten von Kalorien. 100 Kalorien aus Möhren liefern Deinem Körper erstmal die gleiche Energie wie 100 Kalorien aus einem Donut.

Jedoch gibt es unterschiedliche Arten von NĂ€hrstoffen, die unterschiedliche Mengen an Kalorien pro Gramm liefern. Kohlenhydrate und Proteine liefern jeweils 4 kcal pro Gramm, wĂ€hrend Fette 9 kcal pro Gramm liefern. Alkohol liefert auch stolze 7 kcal pro Gramm. Außerdem enthalten Lebensmittel auch noch verschiedene Mengen an Wasser, Ballaststoffen sowie Vitaminen und Mineralstoffen. Diese liefern keine Energie (also keine Kalorien), sind jedoch fĂŒr eine ausgewogene ErnĂ€hrung sehr wichtig.

Demnach gibt es nicht „gute“ und „schlechte“ Kalorien, aber unterschiedliche Arten von Nahrungsmitteln, die in ihrem Kaloriengehalt im VerhĂ€ltnis zum NĂ€hrstoffgehalt als gut oder nicht so gut bewertet werden können. Einige Lebensmittel haben eine höhere NĂ€hrstoffdichte, das heißt sie liefern mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe pro Kalorie. Beispiele hierfĂŒr sind GemĂŒse, Obst, Vollkornprodukte, mageres Fleisch, Fisch, NĂŒsse und Samen. Diese Lebensmittel können deshalb als Lieferanten fĂŒr „gute Kalorien“ bezeichnet werden.

 

Wieso sind Kalorien nicht alles?

 

Kalorien spielen zweifellos eine wichtige Rolle bei der Gewichtsabnahme, da sie die Menge an Energie bestimmen, die wir durch Nahrung zu uns nehmen. Wenn wir mehr Kalorien aufnehmen, als wir verbrauchen, nehmen wir an Gewicht zu. Dein Körper speichert nĂ€mlich die ĂŒberschĂŒssige Energie als Fettreserven. Allerdings gibt es auch andere Faktoren, die bei der Gewichtsabnahme eine Rolle spielen. Eine dauerhaft sehr kalorienarme ErnĂ€hrung fĂŒhrt nicht immer zu einer dauerhaften Abnahme, da Dein Körper seine Stoffwechselrate und dadurch auch seinen Energieverbrauch anpassen kann, um weniger Kalorien zu verbrennen.

Aus diesem Grund nehmen einige Menschen, obwohl sie weniger Essen zu sich nehmen, nicht ab und deshalb helfen StandarddiĂ€ten auch nicht jedem Menschen. Genauso einzigartig wie jeder von uns ist, darf auch unserer ErnĂ€hrung sein. Deshalb unterstĂŒtzen bei My Weight ErnĂ€hrungswissenschaftler und -berater jeden Patienten ganz individuell.

Auch wenn Kalorien eine wichtige Rolle spielen, kannst Du dir zusammenfassend merken, dass eine ausgewogene Zusammenstellung der Lebensmittel, die Dir die Kalorien liefern, wichtig ist, um eine dauerhafte Gewichtsabnahme zu erreichen. Aus diesem Grund bist Du bei My Weight nie allein – Dein Weight Buddy unterstĂŒtzt Dich wĂ€hrend Deiner Therapie dabei, Deine ErnĂ€hrungsgewohnheiten langfristig zu Ă€ndern. Wenn Du mehr ĂŒber das Weight Buddy System erfahren möchtest, melde Dich gerne bei uns fĂŒr ein kostenloses BeratungsgesprĂ€ch. 😊

Wenn Du  medizinische UnterstĂŒtzung beim Abnehmen, oder Dich einfach erstmal informieren möchtest, ob ein Magenballon, Magenband oder eine Magenverkleinerung Dir zum Erreichen Deines Wunschgewichts helfen kann, dann melde Dich gerne bei uns! 😊 Alle Beratungen sind vollkommen kostenlos und unverbindlich fĂŒr Dich!

Jetzt kostenloses Infopaket anfordern

Abnehmen kann ganz schön frustrierend sein. Kommen dann noch erschwerende Erkrankungen wie Hashimoto, Lipödem oder medikamentöse Therapien mit Kortison oder Antidepressiva hinzu, scheint es keinen Ausweg zu geben. Als ErnĂ€hrungswissenschaftlerin bei My WeightÂź unterstĂŒtze ich meine Patienten individuell und persönlich auf ihrem Weg zum Wunschgewicht. Abnehmen kann und soll Freude machen…und daran arbeiten wir gemeinsam! 😊

Maike – Weight BuddyÂź und ErnĂ€hrungswissenschaftlerin bei My WeightÂź

 

Hi, wie dĂŒrfen wir Dir helfen?