Denise hat 20 Kilo mit einem Magenballon abgenommen. Von ihren Magenballon Erfahrungen berichtet sie hier.

Heute möchten wir Dir unsere Denise vorstellen. Die Liebe hat es geschafft mit der 12 Monats-Therapie 17 Kilo abzunehmen. Wie sie das geschafft hat und noch dazu neue nützliche Angewohnheiten dazugewonnen hat erfährst Du in ihrem Magenballon Erfahrung Video Blog zu ihren Spatz Magenballon.

Inhalt

  1. Denise Weg zum Magenballon
  2. Der Tag der Magenballon Implantation
  3. Magenballon Nebenwirkungen in der ersten Woche
  4. Der Zwischenstand nach 3 Wochen mit dem Magenballon
  5. Fazit: Magenballon Erfahrungen des ersten Monats
  6. Magenballon und Weihnachten, passt das zusammen?
  7. Video Blogeintrag Monat 3 mit Magenballon
  8. Video Blogeintrag Monat 5 mit Magenballon
  9. 10 Monate Magenballon
  10. Magenballon Resumee: 1 Tag vor der Entnahme
  11. Fazit: 12 Monate Magenballon Erfahrung

Denise Weg zum Magenballon

Denise war schon lange Zeit nicht wirklich zufrieden mit ihrem Gewicht und hat sich die letzten Jahre nicht wirklich wohl in ihrem Körper gefühlt. Sie hat viele Diäten aller Art ausprobiert, doch diese haben einfach nie etwas gebracht.

Im Endeffekt hat Denise nach jeder Diät immer wieder zugenommen, sodass der ganze Aufwand für sie umsonst war. Sie wünscht sich eine Abnahme, die auch auf lange Zeit gesehen gut funktioniert und bei der sie in Begleitung und mit professioneller Unterstützung durch den Prozess des Abnehmens geführt wird. Sie informiert sich im Internet und schaut, welche Alternativen sie zu einer klassischen Diät hat. Dabei stößt sie auf den Magenballon. Schon kurz nach ihrem Kontakt in der Praxis, kann sie sich einen Spatz3 Magenballon einlegen lassen. Nach der umfassenden Beratung war schnell klar, dass dieser Magenballon ihr die größte Unterstützung beim Abnehmen bieten kann.

Ihr Ziel ist es während der Jahrestherapie ihre Ernährung langfristig umstellen zu können. Vor allem überzeugt Denise das My Weight Konzept, bei dem sie einen ständigen Begleiter neben sich hat. Der Begleiter steht ihr bei allen Fragen und Herausforderungen zur Seite. Es macht ihr Mut, dass sie im My Weight Konzept ihr Ziel nicht ganz alleine erreichen muss. An dem Spatz3 Modell, der 12 Monate in ihrem Körper bleibt, begeistert sie am meisten, dass man ihn nach sechs bis acht Monaten nochmal nachfüllen lassen kann. Das ist dann hilfreich, falls man weitere Unterstützung beim Abnehmen benötigt. Andererseits könnte man ihn aber auch schon vor Ablauf der 12 Monate abpumpen lassen, wenn man mit seinem Gewicht und seiner Abnahme schon zufrieden ist und es die restlichen Monate ohne den Mitbewohner schaffen möchte. Die Gestaltung der Magenballon-Therapie ist also individuell möglich.

Denise´ Traum ist mithilfe des Magenballons ihr Gewicht auf 80 Kilo zu reduzieren. Aktuell hat sie ein Gewicht von 98 Kilo bei 164 cm Körpergröße. Und auch wenn einige Leute meinen, dass 80 Kilo immer noch zu viel für Denise sind, kann die Liebe sich einfach nichts anderes vorstellen. Das letzte Mal, als sie sich so richtig wohl in ihrem eigenen Körper gefühlt hat war bei 80 Kilo. So hat jeder Patient sein ganz eigenes Wohlfühlgewicht. Manchmal ist es die alte Lieblingsjeans im Schrank, manchmal ein Foto oder ein Lebensabschnitt, auf den man zurückblickt. Das Wohlfühlgewicht lässt sich selten an einer Zahl festmachen. Ihr Wohlfühlgewicht von 80 Kilo möchte Denise ganz ohne Druck angehen und erreichen. Dabei kann sie die Jahrestherapie am stärksten unterstützen. Eine gute Einstellung!

Die Woche vor dem Einsetzen ihres Magenballons ist Denise schon etwas aufgeragt. Viele Fragen wie „Schaff ich es dieses Mal?“, „Wird es auch langfristig funktionieren – anders, als bei den Diäten?“ und „Schaffe ich es überhaupt abzunehmen?“ schwirren ihr durch den Kopf. Angst vor dem Eingriff hat sie jedoch nicht. Durch ihre frühere Arbeitserfahrung als Krankenschwester weiß Denise ganz genau, wie eine Magenspiegelung abläuft und was sie erwartet. Angst hat sie also keine. Nur die Ungewissheit, ob sie in einem Jahr wirklich das erreichen kann, was sie sich vorgenommen hat, bleibt.

Der Tag der Magenballon Implantation

In der Nacht vor dem Eingriff konnte Denise zum Glück gut schlafen. Nervös ist sie weiterhin nicht, nur ziemlich gespannt auf die Einlage und auf das, was damit kommt. Sie hat zwar leichte Kopfschmerzen, da sie vier Stunden vor dem Einsetzen nichts mehr trinken durfte, ansonsten geht es ihr aber prima.

In ihren Magenballon werden 550 ml Kochsalzlösung gefüllt. Kurz nach dem Aufwachen fühlt es sich etwas befremdlich an, aber ihrer Meinung nach ist es gut auszuhalten. Übelkeit verspürt sie noch nicht. Für den restlichen Tag heißt es weiterhin gut ausruhen. Jetzt muss sie sich und ihrem Körper Zeit geben, sich an den neuen Mitbewohner zu gewöhnen.

Kann mir ein Magenballon helfen?

Magenballon Nebenwirkungen in der ersten Woche

Am ersten Tag nach dem Einsetzen ihres Magenballons muss Denise sich öfter übergeben. Sie fühlt sich insgesamt noch etwas erschöpft von dem Eingriff und schläft sehr viel. Leider bleibt ihr die Übelkeit erhalten und auch 2 Tage nach dem Einsetzen muss Denise leider noch regelmäßig erbrechen. Hunger oder Appetit hat sie keinen, und auch das Trinken fällt ihr schwer. Daher bekommt sie nochmal eine Infusion, damit sie mit ausreichend Flüssigkeit versorgt ist.

Die Tage des Eingewöhnens sind unangenehm für Denise, mithilfe der empfohlenen Medikamente übersteht sie sie jedoch ganz gut. Ab dem dritten Tag nach der Implantation muss sie sich nicht mehr übergeben und hat wieder etwas mehr Energie. So kann sie auch etwas an die frische Luft gehen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Sie hat noch leichte Bauchkrämpfe und hält sich daher weiterhin an leichte Kost in sehr kleinen Mengen. Da es ihr jeden Tag ein bisschen besser geht, weiß sie aber, dass sie auf dem richtigen Weg ist.

Wie funktioniert der Magenballon?

Der Zwischenstand nach 3 Wochen mit dem Magenballon

In den ersten drei Wochen der Therapie hat Denise insgesamt sieben Kilo abgenommen, was ein toller Start ist! Sie weiß zwar, dass vieles von den bislang verlorenen Kilos Wassereinlagerungen waren und es nicht im gleichen Tempo weitergehen wird mit der Abnahme. Doch so oder so sind sieben Kilo weniger eine super Motivation, um am Ball zu bleiben.

Mittlerweile passen ihr auch schon einige ältere Hosen wieder sehr gut, was Denise sehr freut. Seit dem Beginn der Therapie achtet Denise sehr darauf, sich auch mehr zu bewegen, was ihre Abnahme natürlich klasse unterstützt. Sie geht jeden Tag spazieren und hat sich als Ziel gesetzt, täglich mind. 6000, aber eher 10.0000 Schritte zu gehen.

Richtig essen kann die Liebe allerdings immer noch nicht. Sie verspürt ab und an noch ein leichtes Magengrummeln und hat nicht wirklich Appetit. Am Tag schafft sie gerade max. 800 kcal, was langfristig für eine gesunde Abnahme zu wenig ist. Da es ihr aber ansonsten richtig gut geht, ist sie zuversichtlich, dass sich auch dies bald wieder einpendeln wird.

und auch ihre Routinen werden immer besser, genau wie allgemein das Leben mit dem Ballon. Jetzt ist sich Denise endgültig sicher, dass es für sie genau die richtige Entscheidung war, den Schritt der Magenballon-Therapie zu gehen.

Magenballon Erfahrungen des ersten Monats

In den letzten Wochen musste Denise sich auch während der Arbeitszeit mit ihrem Magenballon anfreunden. Für ihren Job ist sie unter der Woche meist in verschiedenen Hotels und verbringt die Abende nur selten zu Hause. Trotzdem hat sie es gut geschafft, mehr Bewegung in ihren Alltag einzubauen. Sie geht abends noch spazieren, macht kleine Workouts im Hotelzimmer oder nutzt wenn vorhanden das Fitnessstudio im Hotel. Das funktioniert sehr gut für sie. Mit dem Essen fällt es der Lieben da schon schwerer. Mahlzeiten regelmäßig und bewusst in ihren Arbeitsalltag einzubauen ist nicht immer leicht. Doch sie weiß, wie wichtig das ist. Nun versucht sie schon am Sonntag das Essen für die Woche vorzubereiten und mit auf ihre Business-Trips zu nehmen.

Dennoch kommen so langsam Lust auf ungesunde Lebensmittel und Heißhunger zurück, womit sie ein wenig zu kämpfen hat. Auch die 250 g für eine Portionsgröße einzuhalten, ist manchmal schwieriger. Dass sie auf ihren Geschäftsreisen zusammen mit Kollegen unterwegs ist, stellt manchmal eine weitere Herausforderung dar. Sie gehen öfter mal in ein Restaurant oder bestellen etwas. Hier erfordert es von Denise eine extra große Portion Disziplin, beispielsweise nicht die ganze Pizza aufzuessen – auch wenn sie dafür manchmal schräge Blicke oder Kommentare der Kollegen erntet. Aber diese Herausforderungen gehören dazu und im Allgemeinen meistert Denise diese Hürden doch gut.

Durch Kleidung, die jetzt endlich passt, bleibt sie weiterhin motiviert. Zu diesem Zeitpunkt hat die Liebe ca. acht Kilo abgenommen, womit sie jetzt bei 91 Kiloliegt. Bravo! Allein wäre sie, wie sie sagt, niemals so weit gekommen. Besonders dankbar ist sie dafür, dass sie immer einen Berater an ihrer Seite hat. Auch die Facebook-Gruppe, in der sie immer mit Personen chatten und sich austauschen kann, die auch einen Magenballon haben oder hatten, findet sie toll. Der Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten tut ihr unheimlich gut und hilft ihr dabei, weiter motiviert zu bleiben.

Bis zu ihrem Geburtstag in vier Wochen hat Denise ein klares Ziel vor Augen: auf die 85 Kilo zu kommen. Dafür müsste sie jetzt noch sechs Kilo abnehmen, was durch die anstehende Weihnachtszeit eine ganz schöne Herausforderung werden kann. Wir sind gespannt, wie Denise ihre Reise fortsetzt.

Magenballon Erfahrung während der Feiertage

In den vergangenen zwei Monaten hat Denise insgesamt neun Kilo abgenommen. Ihr Gewichtsverlust geht jetzt etwas langsamer voran. Zum einen hat sie sich mittlerweile an den Magenballon gewöhnt und ihr Magen hat sich auf den neuen Mitbewohner eingestellt.

Zum anderen gab während der Feiertage und an ihrem Geburtstag auch die ein oder andere Süßigkeit. Auch wenn die Gelüste nach Süßem nicht mehr so stark vorhanden sind wie noch vor acht Wochen – komplett darauf zu verzichten fällt Denise nicht leicht. Das Schöne ist aber, dass ihr der Magenballon dabei hilft, wieder das richtige Maß zu finden und nicht über die Stränge zu schlagen. Und auf diese Weise ist es auch vollkommen okay, mal etwas Süßes zu essen! Bei den verschiedenen Weihnachtsessen hat sie darauf geachtet, die Portionsgrößen einzuhalten. Das war natürlich nicht ganz leicht. Am zweiten Weihnachtstag aß sie ein bisschen mehr – dies meldete ihr der Magenballon jedoch auch zurück. Das Gefühl von Druck im Magen und häufiges Aufstoßen lässt sie wissen, dass es zu viel war. Silvester klappt dafür wieder super bei ihr. Insgesamt ist Denise zufrieden. Sie hat ihr Gewicht über die Feiertage gehalten und auch das ist ein Erfolg!

In diesen zwei Wochen, in denen Denise mal komplett zu Hause war – ohne das berufliche Reisen – hat Denise auch gemerkt, dass sich an ihrem Lebensstil einiges gewandelt hat. Sie hat die freie Zeit genutzt und viele große Spaziergänge an der frischen Luft gemacht. Die Bewegung hat sich viel mehr in ihren Alltag integriert und das tut ihr richtig gut!

Kann mir ein Magenballon helfen?

3 Monate Magenballon Video Blog

Nach 3,5 Monaten steckt Denise in einer echten Motivationskrise. Das ist vollkommen normal. Die ersten 11 Kilo sind schon weg. Aber je länger der Ballon in ihrem Körper ist, desto mehr Motivation muss sie auch aufbringen – und das will sie auch! Zusammen mit ihrem Nachsorgebetreuer von My Weight möchte sie jetzt daran arbeiten, dass es auch wirklich ‚Klick‘ in ihrem Kopf macht. Auffüllen nach nur 3 Monaten, das weiß sie selber, kann nicht die Lösung sein.

Mehr Erfahrungsberichte

5 Monate Magenballon Video Blog

Nach fünf Monaten ist es dann doch soweit, Denise hat sich ihren Spatz 3 Magenballon für eine noch bessere Unterstützung noch einmal auffüllen lassen. Der Eingriff verlief total unkompliziert. Auch danach hatte sie keine Beschwerden oder Schmerzen. Auch das Essen nach der Auffüllung ist überhaupt nicht schlimm. Ihr Fazit: Sie ist unglaublich froh, dass sie einen adjustierbaren Magenballon gewählt hat. Sie ist deutlich länger satt und schafft es endlich zwischen Hunger und Appetit zu unterscheiden. Genau das hat ihr bislang gefehlt. Auf der Waage hat ihr die Auffüllung schon ein Kilo gebracht – und das obwohl sie es gerade nicht schafft auf ihre Ernährung zu achten.

Unverbindliche Beratung

10 Monate Magenballon

Mittlerweile sind 10 Monate vergangen, seit Denise sich mit dem Magenballon Unterstützung zum Abnehmen geholt hat. Insgesamt hat sie nun 15 Kilo abgenommen, was toll ist. In den letzten drei Monaten hat sich jedoch leider nichts mehr getan auf der Waage. Mit ihrem Ausgangsgewicht von 100 kg ist sie nicht stark übergewichtig in die Therapie gestartet, daher hat sie auch nicht damit gerechnet, 30 kg oder mehr abzunehmen. Ihr Ziel bleibt aber weiterhin in dem Jahr mit dem Ballon 20 Kilo abzunehmen. Das letzte Viertel der Therapiezeit will sie also nochmal richtig Gas geben!

Ist der Magenballon das Richtige für mich?

Denise entscheidet sich daher für eine Nachfüllung des Ballons. Nach dem Refill ist das Sättigungsgefühl wieder schneller da, was sie dabei unterstützt diszipliniert zu bleiben. Ihr Essverhalten hat sich in den letzten 10 Monaten definitiv stark verändert. Sie ist nun viel bewusster und gesünder. Dennoch sagt Denise auch, dass sie weiterhin Optimierungsbedarf in ihrer Ernährung sieht. In ihrem Kopf ist es manchmal schwer, das Verlangen nach Süßigkeiten ganz unter Kontrolle zu haben. Aber Denise weiß: Routinen und Angewohnheiten, die man sich über Jahre hinweg aufgebaut hat, kann man auch mit einem Magenballon nicht innerhalb weniger Monate komplett ablegen. Sie möchte die weiteren 5 Kilo bis zu ihrem Wunschgewicht aber definitiv noch schaffen.

Magenballon Gedanken: 1 Tag vor der Entnahme

In dem Jahr mit dem Magenballon hat sich Denise Körper ziemlich verändert. Zum einen hat sie stolze 17 kg abgenommen, und das sieht man natürlich. Aber ihr Körper hat sich auch in dem Sinne verändert, dass sie an Körperfett verloren, Muskeln aufgebaut und ihren Körper gestrafft hat. Vor allem durch Vorher-Nachher-Fotos wurde der Lieben erst einmal so richtig bewusst, wie viel sie in den 12 Monaten geschafft hat. Das gibt ihr ein gutes Gefühl. Sie hatte sich zwar etwas mehr als 17 kg Gewichtsabnahme gewünscht, aber auch das ist ein super Ergebnis. Sie fühlt sich jetzt wieder rundum wohl in ihrem Körper und das ist das Wichtigste! Durch den Ballon hat Denise kein neues Leben gewonnen, sondern ihr bestehendes optimiert. Die Zeiten, in denen sie sich für ihre Figur geschämt hat, sind definitiv vorbei!

Fazit: 12 Monate Magenballon Erfahrung

Zwölf Monate mit der Spatz Magenballon-Therapie sind nun vorbei und Denise hat wunderbare 17 Kilo abgenommen, was ein tolles Ergebnis ist. Nach der problemlosen Entnahme hat sich Denise Angst, in alte Gewohnheiten zu verfallen, nicht bestätigt. Die Routinen, die sie sich über das letzte Jahr angeeignet hat, kann sie gut fortführen und hat damit ihre Ernährung unter Kontrolle. Durch die Behandlung hat Denise, so wie sie sagt, ein neues Lebensgefühl entwickeln können, bei dem der Ballon ein erster wichtiger Schritt war. Er war die Grundlage, um eine gewisse Disziplin zu entwickeln. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung gehören nun in Denise Alltag. Das Einsetzen des Spatz Magenballons war für sie die beste Entscheidung. Sie ist nicht nur optisch wieder zufrieden mit sich, sondern fühlt sich auch mental gestärkt. Wir wünschen Denise für die Zukunft nur das Beste!

Wenn Du mehr über die Therapie erfahren oder weitere Erfahrungsberichte lesen möchtest, schaue doch gern mal auf unserer Facebook Seite vorbei oder lese weitere Blogeinträge. Bei spezifischen Fragen darfst Du auch sehr gerne einen unserer Berater kontaktieren. Unsere Beratungen sind absolut unverbindlich und kostenlos für Dich!

 

Jetzt der Gruppe beitreten

Magenballon Erfahrungen hautnah erleben

One Reply to “Magenballon Erfahrung Video Blog – Denise hat 17 Kilo abgenommen”

  1. […] Beitrag Magenballon Erfahrung Video Blog – Denise hat 17 Kilo abgenommen erschien zuerst auf My […]

Comments are closed.