Glukose-Trick zum Abnehmen, verschiedenen Lebensmittel, Trinkflasche und Sportschuhe

„Der Glukose-Trick“ von Jessie Inchauspé – aktueller Spiegelbestseller und Diät-Trend – soll Abnehmen ganz leicht machen. In dem Buch werden drei einfache Regeln beschrieben, die den Blutzuckerspiegel in Balance halten und so Heißhunger sowie Stimmungstiefs vermeiden. Doch was ist dran am Glukose-Trick zum Abnehmen?

Wie funktioniert die Glukose-Diät?

Die Grundidee hinter der Glukose-Diät ist die Stabilisierung des Blutzuckerspiegels, um Heißhunger zu verhindern und das Abnehmen zu erleichtern. Hierfür ist der Zusammenhang zwischen Zucker, dem Stoffwechselhormon Insulin und der Entstehung von Fettgewebe von Bedeutung: Kohlenhydrate, insbesondere Weißmehl und Zucker, erhöhen den Blutzuckerspiegel, was die Freisetzung von Insulin auslöst. Insulin fördert die Aufnahme von Glukose in die Zellen und speichert überschüssige Energie als Fettgewebe. Steigt der Blutzuckerspiegel sehr rasant an, da wir beispielsweise sehr süß gegessen haben, dann sinkt dieser auch wieder schnell ab und verursacht eine leichte „Unterzuckerung“. Der Körper möchte das so wieder ausgleichen und signalisiert Heißhunger auf Süßes. Die Achterbahn des Blutzuckers geht also weiter. Auf lange Sicht können so Übergewicht, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und mehr entstehen.

Erfahre hier mehr zum Thema: Zucker weglassen zum Abnehmen?

Durch den Glukose-Trick soll nun dieser Kreislauf durchbrochen werden. Für einen stabilen Blutzuckerspiegel müssen nach Jessie Inchauspé nur 3 einfache Regeln befolgt werden:

1. Essig und Wasser: 20 Minuten vor dem Essen

Die erste Regel beinhaltet die Einnahme von einem Esslöffel Essig in einem Glas Wasser 20 Minuten vor jeder Mahlzeit. Die Idee dahinter ist, die Umwandlung von Stärke in Glukose zu verlangsamen, was zu einem stabileren Blutzuckerspiegel führen soll.

2. Erste Gemüse, dann Eiweiß + Fett und zuletzt Kohlenhydrate

Die zweite Regel des Glukose-Tricks legt eine spezifische Reihenfolge für die Nahrungsaufnahme fest: zuerst Gemüse, dann Lebensmittel, die Eiweiß (Fleisch, Fisch, Tofu, Milchprodukte) und Fett enthalten, und zuletzt Kohlenhydrate (Pasta, Reis, Brot, Kartoffeln). Diese Abfolge soll den Blutzuckerspiegel beeinflussen und somit einen positiven Effekt auf das Abnehmen haben.

3. Bewegung: 20 Minuten nach einer Mahlzeit

Die dritte Regel betont die Bedeutung von Bewegung, in Form von leichter körperlicher Aktivität wie Spazierengehen. Hierbei geht es nicht um intensiven Sport, sondern darum, den Stoffwechsel nach einer Mahlzeit anzuregen.

Lassen sich die Tipps wissenschaftlich bestätigen?

Die Idee hinter dem Glukose-Trick, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten, befürworten viele Experten. Doch ob dies wirklich mit den genannten Tipps funktioniert, ist fraglich. Selbst die Autorin sagt, dass nicht alle Aussagen wissenschaftlich bestätigt sind. Obwohl es Pilotstudien und Zellversuche zu den Tipps gibt, fehlen groß angelegte Untersuchungen, die die Wirksamkeit des Glukose-Tricks bestätigen. Einige Wissenschaftler lehnen den Trick daher ab, während andere zugeben, dass bestimmte Ideen durchaus beim Abnehmen helfen können, wenn auch nicht immer aus den genannten Gründen.

Warum ist der Glukose-Trick dennoch sinnvoll?

Trotz fehlender wissenschaftlicher Bestätigung weisen die vorgestellten Tricks einige sinnvolle Ansätze auf. Die Einnahme von Essig könnte beispielsweise auch aus einem anderen Grund, Beitrag zu einem stabilen Blutzuckerspiegel leisten. In einer Zellstudie konnte gezeigt werden, dass Essigsäure die Insulinausschüttung reduziert und so ein zu starkes Absinken des Blutzuckerspiegels verhindert wird. Sprich eine Unterzuckerung mit Heißhungerattacken könnte tatsächlich durch Essig verhindert werden. Aber auch hier muss erwähnt werden, dass es bisher eher ein Hinweis und kein wissenschaftlicher Beweis ist.

Was hingegen ziemlich sicher ist: Vielen Menschen fällt es schwer, Hunger und Durst zu unterscheiden. Erstmal ein Glas Wasser trinken ist daher immer eine gute Idee, um herauszufinden, ob es wirklich Hunger ist. Auch die von Jessie Inchauspé empfohlene Reihenfolge beim Essen kann das Abnehmen unterstützen, denn durch die Reihenfolge werden zuerst kalorienarme Lebensmittel verzehrt. Und das ist durchaus nützlich, denn Du bist dann schon ganz gut gesättigt durch reichlich Gemüse und Eiweiß bis Du zu den hochkalorischen Lebensmitteln auf Deinem Teller kommst.

Ein weiterer positiver Aspekt des Glukose-Tricks ist das gesteigerte Bewusstsein für Essen. Durch den Fokus auf eine gesunde Ernährung und mehr Aktivität im Alltag können die vorgestellten Prinzipien zu einer nachhaltigen Gewichtsreduktion beitragen. Logisch: Bewusstes Essen und mehr Bewegung sind bekannte Erfolgsrezepte bei einer Gewichtsreduktion.

Glukose-Trick mit Magenballon

Im Buch „Der Glukose-Trick“ werden einige Tipps beschrieben, die auch sehr gut für Patienten mit Magenballon sind. Erstmal durch ein Glas Wasser testen, ob es wirklich Hunger ist. Das hören unsere Magenballon-Patienten auch von ihrem jeweiligen Weight Buddy. Ob dabei Essig zum Einsatz kommt, sollte dann im Einzelfall entschieden werden, denn Essigsäure kann bei einer bereits gereizten Speiseröhre Sodbrennen verursachen.

Zuerst Gemüse, dann Eiweiß und gesunde Fette und zum Schluss Kohlenhydrate helfen beim Gewichtsverlust, denn die erste Sättigung entsteht durch kalorienarmes Gemüse. Auch der bewusste Fokus auf die Ernährung liefert einen Betrag zur Gewichtskontrolle und ist für Magenballon-Patienten eine gute Ergänzung.

Der Glukose-Trick beinhaltet Bewegung nach den Mahlzeiten. Das gehört zur Magenballon-Therapie ebenfalls dazu. Somit sind alle drei Regeln aus dem Buch sehr gut mit dem Magenballon kombinierbar und häufig bereits Teil der Therapie.

Fazit – Diät-Trend: Abnehmen mit dem Glukose-Trick

Der Glukose-Trick fasst einige schon länger bekannte wissenschaftliche Theorien zusammen und macht diese in einfachen Tipps alltagstauglich. Wissenschaftlich bewiesen ist jedoch nicht alles, bisher gibt es eher eine starke Vermutung, dass der Glukose-Trick den Blutzuckerspiegel beeinflussen könnte. Dennoch sind einige Tricks auch ohne Beweis sinnvoll, teilweise jedoch aus anderen Gründen. Sie könnten zu einem stabileren Blutzuckerspiegel führen – ideal zum Abnehmen und auch für die Therapie mit dem Magenballon.

Quellen

https://www.mpg.de/8936293/essigsaeure-hemmt-ausschuettung-von-insulin 

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63335/Reihenfolge-beim-Essen-beeinflusst-den-Blutzuckerspiegel

Launholt, T. L., Kristiansen, C. B., & Hjorth, P. (2020). Safety and side effects of apple vinegar intake and its effect on metabolic parameters and body weight: a systematic review. European journal of nutrition, 59(6), 2273–2289. https://doi.org/10.1007/s00394-020-02214-3 

Shukla, A. P., Iliescu, R. G., Thomas, C. E., & Aronne, L. J. (2015). Food Order Has a Significant Impact on Postprandial Glucose and Insulin Levels. Diabetes care, 38(7), e98–e99. https://doi.org/10.2337/dc15-0429 

Maren - Weight Buddy® und Ernährungswissenschaftlerin bei My Weight®

Jojo-Effekt, Heißhunger, Stress – Abnehmen kann ganz schön frustrierend sein. Doch es gibt für jeden einen Ausweg. Gemeinsam finden wir die für Dich passende Lösung. Als Ernährungswissenschaftlerin bei My Weight® unterstütze ich meine Patienten individuell und persönlich auf ihrem Weg zum Wunschgewicht. Abnehmen kann und soll Freude machen...und daran arbeiten wir gemeinsam! 😊

Maren - Weight Buddy® und Ernährungswissenschaftlerin bei My Weight®

One Reply to “Der Glukose-Trick: Abnehmen mit der richtigen Reihenfolge?!”

  1. […] Beitrag Der Glukose-Trick: Abnehmen mit der richtigen Reihenfolge?! erschien zuerst auf My […]

Comments are closed.

Hi, wie dürfen wir Dir helfen?